Vom Leib-Seele oder Körper-Geist-Problem zum Welt-Gehirn-Problem? Die kopernikanische Revolution des Georg Northoff.

Seit Jahrhunderten zerbrechen sich Philosophen und Psychologen den Kopf darüber, wie Leib und Seele zusammenspielen. Wie kann aus etwas Materiellem, dem Körper, so etwas Immaterielles wie Geist und Psyche entstehen? Das hat zu vielen Theorien, aber zu keiner wirklichen Lösung geführt. Auch nachdem sich die Neurowissenschaftler mit dem Problem zu beschäftigen begannen und untersuchten, wie Geist aus der Aktivität von Nervenzellen entsteht, hat das nicht weitergeführt. Der in Ottawa lehrende deutsche Philosoph, Neurowissenschaftler und Psychiater Georg Northoff hat nun einen aufsehenerregenden Vorschlag gemacht. Man sollte sich davon  lösen, das Körper-Geist-Problem für sich zu betrachten und es stattdessen in die Beziehung zwischen Welt und Gehirn einbetten. Im Deutschlandfunk habe ich seine Argumente vorgstellt und Kritiker befragt.

https://www.ardaudiothek.de/aus-kultur-und-sozialwissenschaften/geist-gehirn-problem-wie-entsteht-bewusstsein-aus-nervenimpulsen/80679906

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vom Leib-Seele oder Körper-Geist-Problem zum Welt-Gehirn-Problem? Die kopernikanische Revolution des Georg Northoff.

Raum und Geist. Wie das Navigationssystem des Gehirns beim Denken hilft. (DLF)

Die Entdeckung war eine Sensation und wurde 2014 mit dem Nobelpreis geehrt. Im Gehirn existieren Zellen, die genau taxieren, wo sich jemand im Raum befindet und in welche Richtung er sich orientiert. Doch inzwischen wird Forschern bewusst, dass sich noch viel mehr dahinter verbirgt. Studien zeigen, dass dieses Navigationssystem des Gehirns auch dazu taugt, Tonhöhen, Zeitabstände, Erinnerungen und Wissensbestände zu organisieren. Es hilft beim Lernen, kann alte Erfahrungen generalisieren, neue kategorisieren und soziale Beziehungen klassifizieren. Passend dazu legen psychologische Experimente nahe, dass Denken weniger auf bildhaften Vorstellungen als auf abstrakten räumlichen Mustern beruht. Im Alter lässt das neuronale Navigationssystem nach und spielt dann womöglich bei Demenzen eine Rolle. Ruht der menschliche Geist also auf einem uralten System, mit dem der Mensch begann, sich in seiner Umwelt zu orientieren? Ich bin diesen Fragen in einer Sendung für den Deutschlandfunk nachgegangen.

https://www.deutschlandfunk.de/ueber-denken-im-raum-das-uralte-navigierende-gehirn.740.de.html?dram:article_id=489968

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Raum und Geist. Wie das Navigationssystem des Gehirns beim Denken hilft. (DLF)

Hegel lebt ( WDR )

Immer wieder  wurde Hegel totgesagt. Eine Philosophie, so das Argument, die so sehr aufs Ganze gehe, die Vernunft lobpreise und  an die Versöhnung der Widersprüche glaube wie die des dialektischen Meisterdenkers sei einfach nicht haltbar. Wenn man sich aber 250 Jahren nach seiner Geburt Hegels Schriften anschaut, entdeckt man vieles, was heute noch zeitgemäß ist. Eine scharfe Kritik des kursierenden Standpunktdenkens, ein dynamisches Verständnis des Ich, eine soziale Theorie des Menschen, ein kritisches Bildungskonzept und  eine überzeugende  Kritik der bürgerlichen Geselschaft und ihrer Egoismen. In dem Feature „Der Geist der auch verneint. Warum Hegels Philosophie heute noch lebendig ist“ bin ich diesen Spuren nachgegangen.

https://www.ardaudiothek.de/kulturfeature/warum-hegels-philosophie-immer-noch-lebendig-ist-doku-ueber-die-notwendigkeit-komplexen-denkens/79357556

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Hegel lebt ( WDR )

Michael Tomasello: Mensch werden (Rezension WDR 3)

Jahrzehntelang hat der Psychologe Michael Tomasello Menschenaffen und Menschenkinder in Experimenten miteinander verglichen, um herauszufinden, was den Mensch zum Menschen macht. Nun hat er sein Wissen dazu in dem Buch „Mensch werden. Eine Theorie der Ontogenese“ zusammengefasst. Es schildert, wie Kinder vom Säuglingsalter bis zum 7. Lebnsjahr zu einem autonomen sozialen und  moralischen Wesen heranwachsen. Ich habe sein hochinteressantes Buch für den WDR rezensiert.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/buchkritik/audio-michael-tomasello-mensch-werden-100.html

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Michael Tomasello: Mensch werden (Rezension WDR 3)

Revolutioniert oder ruiniert Big Data das Gesundheitswesen? WDR

Big Data wird vor allem diskutiert, wenn es um die Digitalisierung der Industrie oder die Kommunikation über Facebook oder Google geht. Fast unbemerkt sickert Big Data aber auch in das Gesundheitswesen ein. Methoden der künstlichen Intellegenz werden genutzt, um Patientendaten besser als bisher auswerten zu können. Versprochen werden nicht nur bessere Diagnosen und Therapien von der Krebserkrankung bis hin zu Depressionen und Psychosen. Man verkündet auch eine neue präventive Medizin und Psychiatrie, die Erkrankungen vermeiden sollen statt sie nachträglich zu  reparieren. Dafür muss aber der Datenfluß vom Patienten zu  Kliniken, privaten Biotechfirmen und Forschungsinstitutionen beschleunigt und  effektiviert werden. Läuft das auf eine Einschränkung der Datnautonomie des Patienten hinaus und kann Big-Data im Gesundheitswesen überhaupt  halten, was versprochen wird? In einer vierteiligen Sendereihe für den WDR habe ich  den neuen Trend kritisch beleuchtet.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-tiefenblick/mein-koerper-meine-daten/index.html

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Revolutioniert oder ruiniert Big Data das Gesundheitswesen? WDR

Die Faszination der Musik, DEUTSCHLANDFUNK

Was unterscheidet menschliche Musik von den Gesängen der Tiere – und was verbindet beides ? Was waren die ersten Musikinstrumente und welche soziale Funktion hatte Musik in der Evolution? Weshalb nehmen wir überhaupt Melodien wahr und  nicht isolierte Einzeltöne?  Und warum finden wir manche Musikstücke hinreißend, während uns  andere völlig kalt lassen? Für den Deutschlandfunk habe ich mich vom Reich der Töne faszinieren lassen.

https://www.deutschlandfunk.de/forschung-wie-die-musik-entstanden-ist.1148.de.html?dram:article_id=423958

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Faszination der Musik, DEUTSCHLANDFUNK

Wir sind ein Metaorganismus. DEUTSCHLANDFUNK

Ein Körper mit seinen Organen, scharf abgegrenzt von der Umwelt, in der er überleben muss. So stellt man sich einen Organismus vor. Doch diese Grundannahme ist überholt: Organismen pflegen rege Beziehungen zu ganzen Heerscharen von Mikroben, zu Bakterien, Viren und Pilzen. Ohne diese Mikroben sind wir nichts. Gene, Immunsystem und Gehirn kommen nicht ohne sie aus. Die neuen Einsichten in unser enges Zusammenspiel mit den Mikroben werfen auch ein neues Licht auf Erkankungen wie Krebs oder Entzündungen. Ich habe über dieses neue Forschungsgebiet für den Deutschlandfunk berichtet.

https://www.deutschlandfunk.de/meine-bakterien-und-ich-der-mensch-als-metaorganismus.740.de.html?dram:article_id=436989

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Wir sind ein Metaorganismus. DEUTSCHLANDFUNK

Brisanter Vergleich: Die Innenministerien in BRD und DDR; DEUTSCHLANDFUNK

Ein Historikerteam hat die Politik der Innenministerien von Bundesrepublik und DDR nach 1945 seziert. Demnach waren im Westen mehr NS-belastete Personen im Staatsdienst und weitaus weniger jüngere als im Osten. Rasch wurde das Inneminsterium der DDR aber in das SED-System intergriert. Ich habe das Buch „Hüter der Ordnung“ von Frank Bösch und Andreas Wirsching für den DLF rezensiert

https://www.deutschlandfunk.de/frank-boesch-andreas-wirsching-hueter-der-ordnung.1310.de.html?dram:article_id=420847

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Brisanter Vergleich: Die Innenministerien in BRD und DDR; DEUTSCHLANDFUNK

Diagnosendämmerung – wohin treibt die Psychiatrie? DEUTSCHLANDFUNK

Viele Psychiater sind schon lange mit ihren Diagnosen unzufrieden. Egal, ob es sich um Schizophrenie, Depression oder Zwangsstörungen handelt – die Diagnosen sind oft zu ungenau. Patienten erhalten daher nicht selten mehrere Diagnosen oder ihre Diagnose verändert  sich während ihrer Behandlung. Ein amerikanisches Forschungsprojekt namens RDoC will daher die alten Diagnosen auflösen und und den Patienten stattdessen nach seinen einzelnen Symptomen beurteilen. Andere Forscher verlangen, die biologischen Ursachen psychiatrischer Erkrankungen stärker zu berücksichtigen. Wieder andere glauben, dass man Diagnosen retten könne, wenn man sie nur eng genug fasst. Was ist der richtige Weg? Sollte man nicht auch dem subjektiven Erleben der Patienten mehr Gehör schenken? Ich habe das Pro und Contra im  Deutschlandfunk ausführlich behandelt.

https://www.deutschlandfunk.de/krise-der-psychiatrie-diagnosendaemmerung.740.de.html?dram:article_id=431710

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Diagnosendämmerung – wohin treibt die Psychiatrie? DEUTSCHLANDFUNK

Auf dem Weg zur virtuellen Psychotherapie? SWR

Lassen sich Angsterkrankungen mit virtuellen Therapien heilen, bei denen Patienten durch künstliche Landschaften laufen und ihre Ängste bekämpfen? Können Avatare Schizophrenen helfen, besser mit ihren Halluzinationen fertig zu werden? Werden wir in Zukunft vielleicht sogar virtuelle Therapien im eigenen Wohnzimmer durchführen ? Es wird viel versprochen – für den SWR habe ich das Feld der virtuellen Psychotherapieangebote sortiert.

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/angst-online-behandeln-psychotherapien-im-netz/-/id=660374/did=22434298/nid=660374/176r4x0/index.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Auf dem Weg zur virtuellen Psychotherapie? SWR