Die Kultur der Schimpansen – bisher wohl unterschätzt. DLF

Seit langem tobt ein Streit unter Verhaltensforschern, ob Schimpansen über eine elementare Form von Kultur verfügen: über  die Fähigkeit, Verhaltensweisen zu erlernen, die weder auf die Gene noch auf Umwetlbedingungen zurückführbar sind. Christophe Boesch, einer der Direktoren am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologe in Leipzig, hat nun eine überraschende Vielfalt solcher Techniken beim Termitenfischen entdeckt. Dieser Befund spricht seiner Auffassung dafür, dass die Kultur der Schimpansen bisher eher unter- als überschätzt wurde.

In der Sendung „Forschung aktuell“ des Deutschlandfunk habe ich über seine Forschung berichtet:  http://www.deutschlandfunk.de/trickreiche-termitenjagd-kulturelles-lernen-bei-schimpansen.676.de.html?dram:article_id=369782

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Kultur der Schimpansen – bisher wohl unterschätzt. DLF

Willensstärke – Mythos und Realität SWR

Um die Willenskraft ranken sich viele Legenden. Eine besagt, dass es sich bei ihr um eine fixe  Ressource handelt, die um so schneller verbraucht wird, je häufiger man sie nutzt. Eine andere Legende besagt, dass man seine Willenskraft durch Programme verbessern kann, die in  Ratgbern und Kursen angeboten werden. Die neuere Forschung zeigt jedoch , dass Willenskraft keine fixe Ressource ist, sondern eine komplexe Fähigkeit, die  aus verschiedenen Kompon enten besteht. Sie ist bei jedem Individuum anders ausgeprägt – trotzdem  können sie gleich willensstark sein. Diese Komponenten bilden sich seit der frühesten Kindheit aus, wenn man lernt, seine Bedürfnisse zu erkennen und zu regulieren. Insofern kann man durchaus an seiner Willesstärke arbeiten – aber nur, in dem man seine ganz individuellen  Schwäche ins Zentrum stellt.

Für den SWR bin ich den Mythen und der Realität der Willensstärke nachgegangen.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/willenskraft-wie-erlernt-man-selbstkontrolle/-/id=660374/did=17944240/nid=660374/vqyvbh/

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Willensstärke – Mythos und Realität SWR

Max Mannheimer: Weiterleben im Land der Täter, DLF

Am 23. September 2016 starb Max Mannheimer, der langjährige Vizepräsident der Lagergemeinschaft Dachau, der viel für die Erinnerung an den Holocaust in Deutschland getan hat. Hier meine Besprechung seiner Erinnerungen  – „Drei Leben“  – in der Deutschlandfunk-Sendung „Andruck“.

http://www.deutschlandfunk.de/max-mannheimer-weiterleben-im-land-der-taeter.1310.de.html?dram:article_id=366848

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Max Mannheimer: Weiterleben im Land der Täter, DLF

Die Lage der Psychiatrie, WDR

Gibt es objektive Kriterien dafür, wann jemand psychisch krank ist? Dehnt die Psychiatrie  ihre Diagnosen unzulässig aus? Wie gut und wie lebensnah werden psychiatrische Patienten in Deutschland versorgt? Und welche Chancen hat ein psychiatrischer Patient, ins Arbeitsleben zurückzukehren?

In vier Teilen bin ich diesen Fragen in der WDR 5 -Reihe „Tiefenblick“ unter dem Titel „Verrückt“ nachgegangen. Zu Wort kommen u.a. die Psychiater, Psychotherapeuten und Philosophen Thomas Bock, Allen Frances, Wolfgang Gaebel, Nils Greve, Andreas Heinz,  Kai von Klitzing, Hans Joachium Salize, Thomas Schramme Wulf  Rössler und einige Psychiatrieerfahrene.

http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/tiefenblick/verrueckt-psychatrie-100.html

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Lage der Psychiatrie, WDR

Ästhetischer Kapitalismus, WDR

In seinem Buch „Ernste Spiele – Geschichten vom Aufstieg des ästhetischen Kapitalismus“ stellt Michael Hutter originelle Zusammenhänge zwischen Ästhetik und kapitalistischer Entwicklung her. Ich habe das im Wilhelm Fink Verlag erschienene Buch  im WDR rezensiert.

http://podcast-ww.wdr.de/medp/fsk0/115/1153324/wdr3buchrezension_2016-07-01_michaelhutterernstespielegeschichtenvomaufstiegdesaesthetischenkapitalismus_wdr3.mp3

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Ästhetischer Kapitalismus, WDR

Kann Meditation den Menschen verbessern? SWR

Meditation in Schulen, Unternehmen, Gefängnissen. Kann das den Menschen wirklich verbessern und mehr Empathie in die Welt bringen? Unter dem Titel „Meditieren für den Frieden – Lässt sich Empathie trainieren?“ diskutierte ich in der Sendung SWR 2 Forum mit den Wissenschaftlern Britta Hölzel und Claus Lamm.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/swr2-forum/swr2-forum-meditieren-fuer-den-frieden/-/id=660214/did=17180318/nid=660214/g12swy/index.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Kann Meditation den Menschen verbessern? SWR

Der Ursprung der Liebe in der Erotik, SWR

Der Urspung der Liebe liegt weitgehend im Dunkeln. Der Münsteraner Philosoph Ferdinand Fellmann hat eine Theorie dazu entwickelt, die vor allem auch deshalb interessant ist, weil sie einen neuen Evolutionsmechanismus vorschlägt: die „emotionale Selektion“. Ich habe seine nicht unumstrittene Theorie in der SWR- 2-Sendung „Impuls “ vorgestellt.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/impuls/emotionale-selektion-die-evolution-der-liebe/-/id=1853902/did=16874342/nid=1853902/rlk3wg/index.html

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Der Ursprung der Liebe in der Erotik, SWR

Die Utopie des Teilens

Über die sharing economy wird viel diskutiert. Einige glauben, dass durch eine  neue Kultur des Teilens der Kapitalismus überwunden werden könne. Reale Perspektive, Illusion oder notwendige Utopie? In der SWR 2-Reihe „Die teilende Gesellschaft“ bin ich dieser Frage unter dem Titel „Die Utopie des Teilens“ nachgegangen. Unter anderem mit den Wissenschaftlern Klaus Dörre und Harald Welzer.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/ra-teilen11-die-utopie-vom-teilen/-/id=660374/did=17419466/nid=660374/149wf88/index.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Utopie des Teilens

Der teilende Mensch

Ist der Mensch nur ein Egoist? Und wenn nicht, wie sozial und kooperativ kann er sein? Was bringt ihn dazu mit anderen zu teilen? Im Rahmen der SWR 2- Reihe „Die teilende Gesellschaft“ bin ich dieser Frage unter dem Titel „Der teilende Mensch“  nachgegangen. Unter anderem mit den Wissenschaftlern Armin Falk, Daniel Haun, Patricia Kanngießer und Matthias Sutter.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/ra-teilen2-der-teilende-mensch/-/id=660374/did=17212482/nid=660374/4q3l7l/index.html

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Der teilende Mensch

Rezension von Ian Kershaw: Höllensturz, Europa 1914 bis 1949, Deutschlandfunk

Der britische Historiker Ian Kershaw entwirft in seinem Buch „Höllensturz“ ein breites Panorama der europäischen Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Hier meine Rezension in der Deutschlandfunk-Sendung „Andruck“.

http://www.deutschlandfunk.de/zwischen-den-weltkriegen-europa-im-krisenmodus.1310.de.html?dram:article_id=365631

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Rezension von Ian Kershaw: Höllensturz, Europa 1914 bis 1949, Deutschlandfunk